Königshof Hotel Resort Oberstaufen Allgäu Winter

Allgäuer Tradition hautnah: Der Viehscheid

Wenn ein wunderschöner Sommer in den Bergen zu Ende geht, heißt es: Viehscheidzeit! Wie jedes Jahr werden im September nach einem dreimonatigen Aufenthalt auf den saftigen Bergwiesen rund 30.000 Rinder in einer einzigartigen Prozession zurück ins Tal geführt. Wahrscheinlich haben Sie jetzt genau dieses Bild vor Augen – die Kühe mit ihren Schellenhalsbändern, das aufwändig geschmückte Kranzrind vornweg. Nicht umsonst gilt der Viehscheid als die fünfte Jahreszeit im Allgäu. Wie immer ist der Abtrieb ein richtiges Event für alle Besucher und sicher eins der Highlights unserer Region. Kein Wunder, denn unser schönes Oberstaufen bildet mit über 3.823 Hektar Weidefläche das größte zusammenhängende Alpgebiet Deutschlands und mehrere Tausend Zuschauer finden sich jedes Jahr im September ein, um an diesem Spektakel teilzuhaben und sich die besten Plätz für tolle Fotos zu sichern.

Geschichtsträchtiger Almabtrieb

Der Viehscheid gehört zu Oberstaufen wie das Amen in der Kirche. Seit jeher werden die Rinder, die den Sommer in den Allgäuer Alpen verbringen, von den Hirten im Herbst wieder ins Tal getrieben. Im Frühjahr beginnen für die Rinder die „Sommerferien“ in den Bergen, zwischen 80 und 120 Tagen dauert der Bergsommer für die Tiere. Nach drei Monaten im Freien kommen die Tiere von den satten Bergwiesen zurück. Frisch gestärkt, kräftig und gesund - wahre Kraftpakete!

Haben die Rinder den Bergsommer vollzählig und ohne Verluste überstanden, wird ein besonders schönes Tier als Kranzrind gewählt. Schick zurecht gemacht mit einem prächtigen Kopfschmuck aus Alpenblumen, Latschenkiefer und Tannenzweigen führt es die Herde auf dem Weg an. Traditionell tragen die anderen Tiere beim Abtrieb Halsbänder mit Schellen. Besucher, die weiter unten im Tal ungeduldig auf die Ankunft der Tiere warten, hören sie so schon von Weitem kommen. Außerdem haben die Schellen noch einen religiösen Hintergrund: Böse Geister sollen durch den Glockenklang vertrieben werden.

Im Tal geht die Gaudi weiter

Auf dem Scheidplatz werden die Tiere in Empfang genommen und die Schellenkränze abgelegt. Später werden die Rinder wieder an ihre Besitzer übergeben und zurück auf die Höfe und Stallungen gebracht, um dort den Winter zu verbringen. Für die Menschen geht die Gaudi jetzt richtig los, denn der Viehscheid wird zusammen mit Gästen aus aller Welt in großen Festzelten gefeiert - natürlich mit Blasmusik, Tanz und zünftigem Bier! In den meisten Orten gesellen sich sogar hier und da Süßigkeitenbuden und Verkaufsstände zum Scheidplatz, an denen selbstverständlich auch kleine Souvenirs in Glockenform gekauft werden können. Am Festabend werden schließlich nach alter Tradition die besten Hirten mit großen Kuhschellen, den begehrten „Scheidschellen“, ausgezeichnet.

Lust bekommen? Beim Viehscheid heißt es schnell sein und sich früh eine der stark gefragten Übernachtungsmöglichkeiten sichern.

Aber natürlich ist Oberstaufen auch außerhalb der Viehscheidzeit eine Reise wert! Besuchen Sie uns doch mal im Königshof Hotel-Resort, der perfekte Ort für Wellness, Action und natürlich Köstliches aus dem Allgäu!

1 Kommentare

Susanna

02. Oktober 2018

wunderschön, ich freue mich schon aufs nächste Jahr!